Hilfsprojekte

Wer einmal nicht nur mit den Augen, etwa als Luxusreisender auf einem Touristendampfer, sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland, an welches jedes leiseste Zeichen ihn mahnend erinnert.

So schreibt der Schriftsteller Hermann Hesse, der mit seinem 1922 erschienenen Kultroman Siddhartha in Generationen von jungen Deutschen die Sehnsucht nach Indien geweckt hat.

Die Sehnsuchtswelle ist abgeklungen, die Faszination aber bis heute geblieben.

Vielleicht hat uns auch diese Sehnsucht inspiriert, als wir im Auftrag der Kindernothilfe Duisburg Südindien zwei Mal bereisten und im Rahmen eines Hilfsprojektes humanitäre und zahnärztliche Hilfe geleistet haben. (siehe Registrierkarte „Presse“)

HILFSPROJEKT PATENSCHAFT INDIEN

Hilfsprojekt Indien

Weiterhin sind aus dieser Zeit Patenschaften zu bedürftigen Kindern geblieben, die wir mit unserer Praxis finanzieren. (siehe beiliegende Patenschaftsberichte)

HILFSPROJEKT REGION BANGALORE BUNDESSTAAT KARNATAKA / SÜD – INDIEN KINDZENTRIERTES GEMEINWESEN-ENTWICKLUNGSPROGRAMM

Im Rahmen eines historischen Marktplatzfestes mit einer Zahnheilkunde Ausstellung vor unserer Praxis (siehe Fotos) konnten wir mit Hilfe einer Verlosung der von uns gestifteten Preise einen Erlös von 1500,00 € erzielen. Der gesamte Betrag wurde an o.g. Hilfsprojekt weitergeleitet.

HILFSPROJEKT PATENSCHAFT THAILAND

Seit März 2009 haben wir uns für eine weiter Patenschaft in Thailand über PLAN International Deutschland e.V. entschieden. (siehe Registrierkarte „Plan“ )

Damit wir auch bei Ihnen eine wenig Sehnsucht nach Indien wecken, anbei Impressionen aus dem Land mit den vielen Gesichtern.

„Hilfsprojekte“ weiterlesen

„We Serve“

Ehrung der besten Hauptschüler 2011

25.7.2011: Feierstunde im Industriecenter Obernburg

 

Dr. Georg Lemke, Präsident des Lions Club Main-Spessart Obernburg zeichnete im Rahmen der „Nacht der Ausbildung“ 31 Mädchen und Jungen mir den besten qualifizierenden Hauptschulabschlüssen in ihren Schulen des Altlandkreises Obernburg aus. Die Feierstunde fand im Industriecenter Obernburg statt und wurde musikalisch von der Jugendbläsergruppe Wörth unter der Leitung von Brigitte Scherf umrahmt.

Er könne noch gut nachvollziehen, wie es ist, als Jugendlicher mit dem Wechsel ins Arbeitsleben in eine neue Welt einzutreten, sagte der neu gewählte Lions-Präsident. Zwei Dinge hätten dabei besondere Bedeutung: Engagement und Begeisterung.
Die Auszeichnung fand erstmals im Vorjahr auf Initiative des damaligen Lions-Präsidenten Christoph Baumeister statt. Die Geldpreise zwischen 50 und 150 Euro sollten eine Motivation für die Ausbildungsjahre sein und insbesondere auch nachfolgende Jahrgänge motivieren, erklärte Dr. Lemke. In diesem Jahr sei das Industrie Center Obernburg nicht nur Gastgeber der Veranstaltung, sondern habe auch die Preisgelder verdoppelt.

Jörg Beugholt von Mainsite Services im ICO informierte die Zuhörer über die Situation der Auszubildenen am Standort des Industriecenters Obernburg und Schulrat Engelbert Schmid, spornte die Schulabgänger zum Weiterlernen an: »Nach dem Spiel ist vor dem Spiel«

Der Lions Club Main-Spessart Obernburg zeichnete folgende 31 Hauptschüler mit den besten qualifizierenden Abschlüssen mit Urkunden und Geldpreisen aus:

Georg-Keimel-Volksschule Elsenfeld: Monique Fottner, Dominik Meier und Dominik Laas; – Barbarossa-Hauptschule Erlenbach: Ramona Kempf, Alexander Schmidt, Luis Martin und Ellen Ketler; – Volksschule Eschau: Michell Müller, Lars Zimmermann und Florian Englert. – Kardinal-Döpfner-Volksschule Großwallstadt: Denis Michalek, Deniz Bongöl und Vanessa Jopp. – Josef-Anton-Rohe-Volksschule Kleinwallstadt: Andres Quijano Aguilera, Jakob Zolyomi und Louisa Fäth. – Dr.-Konrad-Wiegand-Volksschule Klingenberg: Rene Züll, Niklas Walter und Niklas Scherf. – Volksschule Leidersbach: Dominik Postl, Simon Krug und André Hirsch. – Johannes-Obernburger-Volksschule Obernburg: Larissa Schuster, Selin Türkmen und Vanessa Warnatsch. – Herigoyen-Volksschule Sulzbach: Johanna Gernath, Eva Brauch und Fabian Keller. – Volksschule Wörth: Raphaela Grigat, Vincent Sanchez Alijo und Lukas Bayer (rah)

 

 

 

Formulare

  1. Den Anamnesebogen für neue Patienten können Sie als pdf Datei runterladen:

 

  1. Den Anamnesebogen für Kinder können Sie können Sie als pdf Datei runterladen:

 

  1. Den Anamnesebogen für Kieferorthopädie Patienten können Sie können Sie als pdf Datei runterladen:

 

  1. Infos und Formulare zu Analgosedierung (Behandlung im Tiefschlaf) können Sie ebenfalls können Sie als pdf Datei runterladen:

Über uns

  1. Beruflicher Werdegang  Dr. med. dent. Georg Lemke – Master of Science
    Kieferorthopädie

– Studium der Medizin (Vorklinik) und Zahnmedizin an der Johann-Wolfgang- Goethe- Universität Frankfurt

– Promotion, Assistenzzeit und zahnärztlicher humanitärer Einsatz für die Kindernothilfe Duisburg in Südindien

– Praxisgründung 1994 in Hösbach – ab 2000 Gemeinschaftspraxis

– Fortbildungsaufenthalt an der Harvard Universität in Boston (USA)

– Einjährige berufsbegleitende Ausbildung zum Akupunkturarzt mit Abschlussdiplom der deutschen Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin bzw. europäische Akademie für traditionelle chinesische Medizin

– Fortbildungsaufenthalt (Implantologie) Universitätsklinik Bern, Abteilung für Oralchirurgie und Stomatologie

– Anerkennung durch die Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) aufgrund kontinuierlichen Fortbildungen und Mitgliedschaft in der deutschen Gesellschaft für Zahn- Mund und Kieferheilkunde (DGZMK)

– Zweieinhalbjähriges nebenberufliches Studium an der Donau Universität Krems mit internationalem Abschluss zum Master of Science – Kieferorthopädie.

– Zahlreiche Fortbildungen in verschiedenen Fachbereichen mit Schwerpunkt Ästhetik, Implantologie und Kieferorthopädie.

– Seit 1998 Ausbildung von Assistenzzahnärzten

– 2012 Curriculum Gerichts – und Privatgutachten der BLZK (Bayerische Landeszahnärzte Kammer)

–  Seit 2012 externer Gutachter für den MDK  (medizinischer Dienst der Krankenkassen) und MDS (medizinischer Dienst des Spitzenverbandes der Krankenkassen)

  1. Nebenberufliche Tätigkeiten

– Dozententätigkeit bis 1997 im Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Krankenpflegeschule und Kinderkrankenpflegeschule des Klinikum Aschaffenburgs.

– Im Auftrag der LAGZ (Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege) regelmäßiger Besuch von Kindergärten und Schulen.

– 2002 Beisitzer im Ausschuss für Kriegsdienstverweigerer des Kreiswehrersatzamtes Nürnberg

– Mitglied des Arbeitskreises „Zahnärzte für Indien“ und zweimaliger zahnärztlicher humanitärer Einsatz in Südindien – danach vielfache Aufenthalte in Südostasien – Teilnahme am 19th Asien Pacific Congress in Colombo, Sri Lanka

– 2011 – 2012 Präsident Lions Club Main-Spessart Obernburg

– Gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Lemke  Aufbau eines Burn-out Präventions Konzeptes.

de Deutsch
X